Energiesparsysteme Rehsler Kühlsysteme

    Rehsler Energiesparsysteme

    Aufgrund stetig steigender Energiepreise wird der sparsame und effiziente Einsatz von Energie für die Kühlung in Produktionen immer wichtiger. Hier hat Deutschland einen Standortvorteil, da in Mitteleuropa aufgrund der klimatischen Bedingungen ein Großteil der Kühlung von einem Freikühler übernommen werden kann.

    Energiesparsysteme

    Oft fallen in Produktionsbetrieben hohe Betriebskosten für die Kühlung der Maschinen an. Wenn beispielsweise eine Kältemaschine zur Kühlung eingesetzt wird, so rechnet man mit einem Energieeinsatz von 1/3 der benötigten Kälteleistung. Dies bedeutet bei einer abzuführenden Wärmeleistung von 600 kW, dass 200 kW elektrische Leistung benötigt werden, um die Abwärme abzuführen. Bei einem 3-Schichtbetrieb und 300 Arbeitstagen pro Jahr führen die Stromkosten von 200 kWh * 24 Stunden pro Tag und einem Strompreis von € 0,12/kWh schnell zu einer Jahres-Stromrechnung von € 172.800.-.
    Hier muss angesetzt und geprüft werden auf welchem Temperaturniveau die Kühlung erfolgen muss, da erhebliche Einsparpotentiale an Energie vorliegen. In Industrieprozessen zur Kühlung von Lasern, Kunststoff-Spritzmaschinen oder Kühlschmierstoffen/Emulsionen geht man von einer Mediumtemperatur des Kühlwassers von 15° C und höher aus. Bei dieser Temperatur kann nun mit einem zusätzlich integrierten Freikühler d.h. einem Luftkühler sehr kostengünstig 15° C kaltes Wasser ab einer Umgebungstemperatur von 12° C erzeugt werden. In der Regel werden diese Bedingungen zu 70 % der Zeit in unseren Breiten erreicht, so dass nur an extrem heißen Tagen die Kältemaschinen zugeschaltet werden müssen. In der übrigen Zeit aber, im Winter, in der Übergangszeit oder auch bei Nacht kann die Kühlung komplett durch den Freikühler übernommen werden. Bei einem Freikühler wird das warme Wasser über ein großes Lamellen-Wärmeaustauschpaket mit Ventilatoren geführt. Hier fallen nur noch die Stromkosten der Ventilatoren mit ihrer geringen Antriebsleistung an.

    Die Grundinvestition ist zwar beim Energiesparsystem höher (zwischen 30 - 50 %), die Amortisation für das System liegt jedoch bei 1,5 - 2 Jahren, wobei steigende Energiekosten noch gar nicht berücksichtigt wurden.

    Vergleicht man die Effizienz einer Kältemaschinen mit der eines Systems mit Freikühler (Energiesparsystem) dann kommt man im Jahresmittel auf folgende Werte: Der COP (coefficient of performance) bei einer Kältemaschine beträgt ca. 3 (d.h. 3 kW Kälteleistung benötigen 1 kW Strom). Bei einem Energiesparsystem erzielt man einen Wert von bis zu 13,5 (d.h. für 13,5 kW Kälteleistung wird nur noch 1 kW Strom eingesetzt).

    Die weiteren Vorteile des Energiesparsystems mit Freikühler liegen in der geschlossenen Betriebsweise, so dass keine Verschmutzungen in das Kühlwasser eingebracht werden. Bei Kühlwassertemperaturen unter 15° C muss durch individuelle Berechnung festgestellt werden, ob ein Energiesparsystem wirtschaftlich arbeitet. Über 15° C verbessern sich die Amortisationszeiten in einem noch höheren Maße.

    Sicherlich werden Firmen in Zukunft verstärkt in Energiesparsysteme investieren und so den klimatischen Standortvorteil zu ihren Gunsten nutzen.

    Weiterführende Informationen:

    Rehsler Kühlsysteme GmbH
    Bregenzer Str. 130
    D - 88131 Lindau / B

    Telefax +49 8382 79112

    Kältemaschinen

    Industriekühler

     

     

     

     

     

     

    Kühltürme

    Kühlturm saugbelüftet